Loretta (ca. 5 Jahre alt) hatte grosses Glück, zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein…!

Wir haben sie während unserer ersten diesjährigen Kastrationswoche im Januar eingefangen. Es war regnerisch und kalt, die Dämmerung fortgeschritten, über kurz oder lang würde es dunkel sein. Müde aber zufrieden brachten wir die Tiere zur Klinik.

Dann, spätabends, der Anruf: bei Loretta musste die Narkose abgebrochen werden, da sie schon nach kurzer Zeit kaum noch atmete… Das rasch angefertigte Thorax-Bild zeigte ein grosses Loch im Zwerchfell. Durch dieses Loch sind ein Teil der Därme in den Brustraum gerutscht und beengten Herz und Lunge!! Was nun??

Wir sagten ja zur schwierigen und auch kostenintensiven Operation. Zu Beginn des Eingriffs konnte man sehen, dass nicht nur Därme, sondern auch ein Teil der Milz in den Brustkorb gerutscht sind und wahrscheinlich über längere Zeit eingeklemmt waren (einiges Gewebe war nekrotisch, d.h. abgestorben, und hätte sie langsam vergiftet). Die Milz musste schlussendlich vollständig entfernt werden; dabei verlor Loretta sehr viel Blut und der Tierarzt informierte uns, dass sie sich in einem sehr kritischen Zustand befände!

Doch Loretta wollte leben; sie erholte sich wider Erwarten sehr rasch und gut! Alles, was sie jetzt noch brauchte, war ein beschauliches und liebevolles Zuhause. Wir waren uns bewusst, dass dies keine leichte Aufgabe sein würde, denn zu allem Unglück war Loretta auch noch schwanzlos. Umso mehr leuchten jedoch ihre wunderschönen grünen Augen….

Wir haben es einer engagierten und aufmerksamen Tierschützerin aus der Schweiz zu verdanken, dass Loretta kürzlich in ihrem neuen Zuhause einziehen durfte. Sie begeistert “ihre Menschen” durch ihr unkompliziertes Verhalten, ihr sanftes Wesen und den rücksichtsvollen Umgang mit ihren Artgenossen.